BGH-Urteil zu Bewertungsreserven und Run-off der Generali Leben
Die Generali Leben verkauft rund vier Millionen Lebensversicherungsverträge an einen Abwickler. Was Verbraucher unternehmen können, erfahren Sie hier.
06.07.2018

Lebensversicherungen werden immer unrentabler

Die versprochenen Erträge aus Kapitallebensversicherungen sind deutlich gesunken. Und während die Versicherungsunternehmen weiterhin glänzende Gewinne machen, werden die Versicherten immer stärker benachteiligt. Was als Altersversorgung gedacht war, wird für viele Verbraucher zum Alptraum mit Geldverlust. Jetzt hat der BGH in einem aktuellen Urteil wieder zu Lasten der Verbraucher entschieden.

Danach können die Lebensversicherer die Auszahlung der sogenannten Bewertungsreserve deutlich kürzen und sind zudem nicht mehr zur versprochenen Überschussbeteiligung verpflichtet. An zwei Stellen werden dem Verbraucher somit die Erträge deutlich gekürzt und machen Lebensversicherungen unattraktiv.

Der Ausverkauf hat begonnen
Mit dem Verkauf an Viridium überlässt die Generali Leben rund vier Millionen klassische Lebensversicherungen einem Abwickler. Das Nachsehen haben hier ganz klar die Verbraucher.

Spätestens jetzt sollten Versicherte prüfen, ob ihre Police für eine Rückabwicklung geeignet ist. Wir bieten als Rechtsdienstleister Versicherten eine unentgeltliche Prüfung ihrer Verträge und setzen Rückabwicklungen durch. Bei geeignetem Vertrag ist auch eine Sofortauszahlung möglich.

Finanzlöcher bei Lebensversicherern immer größer

Sie möchten mehr erfahren?
Wir helfen Ihnen gerne schnell und unverbindlich weiter.